Rhein-Main-Vokalisten
Intern
Die Sänger
Der Dirigent
CDs
Hörproben
Konzertreisen

Jürgen Blume 1

Der Dirigent - Jürgen Blume

Der Gründer der Rhein-Main-Vokalisten, Prof. Dr. Jürgen Blume, lehrte bis 2011 als Professor für Musiktheorie an der Hochschule für Musik Mainz und ist seit 1972 als Kirchenmusiker der Offenbacher Johannesgemeinde tätig. Er unterrichtete unter anderem Komposition und Musiktheorie und ist als Komponist vorwiegend mit Werken für Chor a cappella und mit Orchester sowie verschiedenen Arrangements hervorgetreten. In den Chor bringt er sein ganzes musiktheoretisches Wissen und Können und seine ganze musikalische Leidenschaft ein. Viele seiner Arrangements und Kompositionen hat er mit den Rhein-Main-Vokalisten zur Aufführung gebracht, wie beispielsweise die Apokalyptischen Reiter, die Kurkonzert-Satiren oder zahlreiche Weihnachtskantaten.

Jürgen Blume wurde 1946 in Jena geboren, lebt aber seit frühester Kindheit in Offenbach am Main. Bis zum Abitur erhielt er Unterricht in Klavier, Orgel und Harmonielehre an der Offenbacher Musikschule bei Maria Frank. Seit den frühen sechziger Jahren ist er als Kirchenmusiker an verschiedenen Offenbacher Kirchen bekannt. Bereits 1962 wurde er Organist und Chorleiter der Offenbacher Lukasgemeinde. Schon während der Schulzeit besuchte er Chorleitungslehrgänge bei Philipp Reich, Kurt Thomas und Gerhard Schmidt-Gaden. Er studierte Schulmusik und Latein, Musikwissenschaft und Chorleitung in Frankfurt u.a. bei den Professoren Helmut Rilling (Chorleitung), Kurt Hessenberg (Komposition), Branka Musulin (Klavier) und Helmut Hucke (Musikwissenschaft). Seit 1976 lehrte er an der Frankfurter Musikhochschule (seit 1979 als Professor) und wechselte 1993 an die Universität Mainz. 2001 bis 2011 leitete er als Dekan und Rektor die Hochschule für Musik Mainz an der Johannes Gutenberg-Universität. Von 1976 bis 1999 dirigierte er den Jugendchor des Hessischen Rundfunks. Im Jahr 2000 gründete er die Rhein-Main-Vokalisten.

Neben der Vielseitigkeit fasziniert mich besonders die Spontaneität des Chores. Noch während eines Konzertes kann ich die Interpretation eines Stückes ändern und es dadurch noch lebendiger machen, beschreibt Jürgen Blume seinen Chor.